Aktualisiert: ▷ Verfasst & überprüft von: Lesezeit: 6 Minuten
Ja. Eine übermäßige Ansammlung von Fettgewebe kann sich negativ auf die Potenz auswirken und das Risiko für eine Impotenz deutlich erhöhen. Übergewicht kann Erektionsstörungen somit verstärken.

Die Ursache dafür ist nicht nur das Körperfett selbst, sondern auch Begleiterscheinungen bzw. Krankheiten, wie Bluthochdruck, Arteriosklerose oder Diabetes.

Auch die erhöhte Produktion von Östrogene kann durch das Übergewicht negativ für den Testosteronhaushalt und somit auch schlecht für die Potenz sein.

uebergewicht-impotenz-erektion

Wann gilt man als übergewichtig?

Um das eigene Körpergewicht richtig einschätzen zu können, hilft der BMI (Body-Mass-Index). Er liefert einen ersten Anhaltspunkt, an dem man sich orientieren kann. Mit dem BMI wird das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht ermittelt und eine grobe Annahme über den Ernährungsstatus einer Person ermöglicht.1So berechnet man den BMI | netdoktor.at

Der BMI wird ermittelt, indem man das Körpergewicht (in kg) durch die Körpergröße2 (in m) teilt. Die Formel lautet: BMI = kg/m2

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gelten folgende BMI-Werte:

  • 18,4 bis 24,9 = Normalgewicht
  • 25 bis 29,9 = Übergewicht
  • Ab 30 = Fettleibig (Adipositas)
Der BMI gilt lediglich als grober Richtwert und ist nicht als Maß aller Dinge zu betrachten. Er unterscheidet nicht zwischen Fett- und Muskelmasse, weswegen es beispielsweise bei Bodybuildern und Sportlern zu Fehleinschätzungen kommen kann.

Zwar muss bei Bodybuildern auch das Herz mehr arbeiten als bei Normalgewichtigen, allerdings sind Folgeerkrankungen des Übergewichts wie ein geminderter Testosteronhaushalt oder Diabetes unwahrscheinlicher.

Ein weiterer Anhaltspunkt für die Überprüfung von Übergewicht ist der Bauchumfang. Dabei wird der Umfang auf Höhe des Bauchnabels gemessen. Liegt der Umfang des Bauches bei 102 cm oder mehr, gilt dies als Übergewichtig.2Association Between Body Size and Composition and Erectile Dysfunction in Older Men: Osteoporotic Fractures in Men Study | doi.org

Wie wirkt sich Übergewicht auf die Potenz aus?

Männer neigen dazu, vor allem am Bauch viel Fett anzusammeln. Das männliche Bauchfett ist nicht nur ein hoher Risikofaktor für Diabetes, Herzprobleme und Bluthochdruck, sondern beeinflusst auch den Hormonhaushalt eines Mannes, wodurch es zu Erektionsstörungen und Impotenz kommen kann. Dies verstärkt sich mit steigendem Alter immer mehr.

Um eine Erektion zu Stande zu bringen, benötigt ein Mann das Hormon Testosteron. Dieses ist eines der wichtigsten Sexualhormone. Übermäßiges Fett im Körper wandelt Testosteron in Östrogen um und senkt den Testosteronspiegel. Erektionen fallen durch einen niedrigen Testosteronspiegel weicher und kürzer aus.

Je mehr Fett sich im Körper befindet, desto weniger Testosteron ist vorhanden und desto stärker werden die Erektionsprobleme. Auch die Libido leidet darunter, die Lust auf Sex sinkt. In manchen Fällen kommt es zur völligen Impotenz.

Begleiterscheinungen von Übergewicht verstärken die Impotenz

Nicht nur überschüssiges Bauchfett stellt ein Risiko für die Potenz eines Mannes dar. Auch Folgeerkrankungen und Nebenwirkungen, die durch Übergewicht entstehen, können sich auf die Erektionsfähigkeit des Penis auswirken. So kann es zu Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck oder anderen Leiden kommen, die den Prozess der Erektion behindern und eine erektile Dysfunktion auslösen.

Die Blutzirkulation wird gestört, Blutgefäße beschädigt oder verstopft. Der Blutfluss in die Schwellkörper des Penis wird erschwert oder gar verhindert. Eine Erektion ist im Falle beschädigter Gefäße und Durchblutungsstörungen kaum bis gar nicht mehr möglich.

Ebenso ist Bewegungsmangel, der meist mit Übergewicht zusammenhängt, ein Risikofaktor für die Potenz. Er schwächt die Beckenbodenmuskulatur, die bei einer Erektion eine erhebliche Rolle spielt.

Potenzstörungen bei Übergewicht können ein Warnzeichen für schwerwiegende gesundheitliche Probleme und Gefahren, wie Gefäßerkrankungen oder Herz-Kreislauf-Probleme, sein. Bei langanhaltender Impotenz ist eine Untersuchung oder Beratung durch einen Arzt daher empfehlenswert.

Führt Übergewicht auch zur Zeugungsunfähigkeit?

Leider ja. Starkes Übergewicht kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Grund dafür ist eine drastische Verschiebung im Hormonhaushalt. Fett setzt Botenstoffe und Hormone frei, welche den Hormonhaushalt und vor allem den Testosteronspiegel durcheinanderbringen. Dies geschieht allerdings nicht über Nacht, sondern erst nach jahrelangem Vorliegen von Übergewicht.3Abnehmen fürs Baby | zeit.de

Wissenschaftliche Studien haben außerdem bewiesen, dass starkes Übergewicht die Bildung von Spermien stört und deren Qualität mindern kann.4Obesity and Age Affect Male Fertility Potential | doi.org

Was hilft bei Impotenz durch Übergewicht?

Die gute Nachricht vorweg: Eine erektile Dysfunktion, die durch Übergewicht verursacht wurde, ist behandelbar und in den manchen Fällen gänzlich heilbar. Wer sein Übergewicht in Griff bekommt, schafft es in der Regel auch, seine volle Potenz zurückzuerlangen.

Für einen Übergang helfen auch rezeptfreie Potenzmittel zu einer Erektion. Sollte dies nicht genügen, können Ärzte auch verschreibungspflichtige Potenzmittel wie Viagra oder Cialis verordnen.

Die beste Möglichkeit zur Behandlung ist allerdings der Wechsel zu einem gesunden Lebensstil, um der Impotenz langfristig und erfolgreich den Kampf anzusagen.

Übergewicht & Impotenz bekämpfen: Bewegung & gesunde Ernährung

uebergewicht-impotenz-sport-laufen
Sport und eine gesunde Ernährung ist gegen Übergewicht die effektivste Methode. Nach und nach kann sich auch die Erektion wieder verbessern.

Der Lebensstil hat Einfluss auf alle gesundheitlichen Aspekte des menschlichen Körpers. Wird ein ungesunder Lebensstil gepflegt, bei dem Bewegung und gesunde Ernährung keine essenzielle Rolle spielen, wirkt sich das negativ auf die Gesundheit und die Potenz eines Mannes aus.

Wer unter Potenzproblemen und Übergewicht leidet, sollte daher unbedingt über einen Lebenswandel nachdenken. Dieser geht Hand in Hand mit der Gewichtsreduktion.

So bekämpfen Sie Übergewicht und Impotenz:

  • Gesunde & ausgewogene Ernährung
  • Regelmäßiger Sport
  • Bewegung im Alltag
  • Verzicht auf Alkohol & Nikotin
  • Verzicht auf schädliche & ungesunde Lebensmittel
  • Verzicht auf Zucker

Diäten & Ernährung bei Impotenz

Eine ballaststoffreiche und gesunde Ernährung spielt nicht nur für die gesamte Gesundheit eine wichtige Rolle, sondern beeinflusst auch die Erektionsfähigkeit eines Mannes. Auf Zucker und fetthaltige Lebensmittel sollte verzichtet werden, stattdessen sollte man sich frisch und ausgewogen ernähren.

Radikale Diäten sind nicht zu empfehlen, da diese die Gesundheit mehr schädigen können, als dass sie helfen. Ein Besuch bei einem Ernährungsberater kann hilfreich sein, um den bestmöglichen Ernährungsplan zu erstellen.

Eine zu strenge Diät kann Erektionsstörungen verschlimmern und die Libido schwächen. Nimmt man durch die Ernährung zu wenig gesunde Fette zu sich, wird die Hormonproduktion heruntergeschraubt. Dadurch kommt es zu weniger Lust auf Sex. Auch die Erektion kann aufgrund von Testosteronmangel leiden.5Diät als Libido-Killer: Mit der falschen Ernährung verlierst du die Lust auf Sex | elle.de

Bewegung gegen Impotenz & Übergewicht

Bewegung regt den Kreislauf an und ermöglicht eine bessere Durchblutung. Die Schwellkörper im Penis werden mit ausreichend Blut versorgt.

Ebenso wird die Produktion von Testosteron angekurbelt, was sich wiederum positiv auf die Libido und die Erektion auswirkt. Ein aktiver Lebensstil ist die beste Methode, übermäßiges Gewicht und Bauchfett zu verlieren.

Zu empfehlen sind:

  • Regelmäßiger Kraft- & Ausdauersport
  • Beckenbodentraining
  • Ein aktiver Alltag (Treppen statt Lift, zu Fuß oder Fahrrad statt Auto, etc.)

Helfen Potenzmittel bei Impotenz & Übergewicht?

uebergewicht-impotenz-potenzmittel-medikamente
Gegen Erektionsstörungen durch Übergewicht können auch Potenzmittel helfen. Damit ist zwar keine dauerhafte Heilung gefunden, allerdings lässt sich die Erektion für die Zeit der Wirkung verbessern.
Ja. Potenzmittel wie PDE-5 Hemmer können als Behandlung bei Potenzstörungen und Impotenz, die durch Übergewicht entstanden sind, helfen.

Potenzmittel wie Viagra oder Cialis sollten allerdings lediglich als Hilfsmittel und nicht als Lösung für das Problem betrachtet werden. Die Einnahme von PDE-5 Hemmern muss immer mit einem Arzt abgesprochen werden. Wer Potenzmittel ausprobieren möchte, kann die Behandlung auch über eine Online Diagnose anfragen.

Hinweis: Bei bestimmten Erkrankungen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder auch bei der Einnahme von Blutdrucksenkern, sollten PDE-5 Hemmer nicht verwendet werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber!

Die bekanntesten Potenzmittel sind:

Potenzmittel wie Kamagra sollten dagegen nicht bestellt erden, da diese hier keine Zulassung haben. Die Einfuhr wäre illegal und die Einnahme riskant, da die meisten Händler nur eine billige Kopie versenden.

Generell gilt: Potenzmittel verbessern nur die Symptome und ermöglichen für den Zeitpunkt der Einnahme wieder eine verbesserte Erektion. Um die Potenz langfristig zu steigern, werden Verbesserungen des Lebensstils empfohlen.

Fazit zum Thema Übergewicht & Impotenz

Fettleibigkeit ist nicht nur schädlich für die Gesundheit und ein Risikofaktor für verschiedene Krankheiten, sondern kann auch zu Potenzproblemen führen. Je stärker das Übergewicht und je länger es anhält, desto höher ist das Risiko für gesundheitliche Folgen. Dazu gehört auch Impotenz. Ursachen für Erektionsprobleme bei Übergewicht sind unter anderem beschädigte oder verstopfte Blutgefäße und Testosteronmangel.

In den meisten Fällen helfen bereits eine Gewichtsreduktion und ein gesunder Lebensstil, um die Erektionsstörungen wieder in den Griff zu bekommen. Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind dabei das A und O.

Eine Beratung bzw. Untersuchung durch einen Urologen ist ebenso ratsam, da Erektionsprobleme auch Warnsignale für andere körperliche Erkrankungen sein können.

Quellen, wissenschaftliche Studien & Literatur:
  1. So berechnet man den BMI | netdoktor.at
  2. Association Between Body Size and Composition and Erectile Dysfunction in Older Men: Osteoporotic Fractures in Men Study | doi.org
  3. Abnehmen fürs Baby | zeit.de
  4. Obesity and Age Affect Male Fertility Potential | doi.org
  5. Diät als Libido-Killer: Mit der falschen Ernährung verlierst du die Lust auf Sex | elle.de

Fotos: pathdoc | Shutterstock.com

Suchwort: