Aktualisiert: ▷ Verfasst & überprüft von: Lesezeit: 3 Minuten

 

Kann man Potenzmittel probieren?

Ja, grundsätzlich können Potenzmittel auch ausprobiert werden. Da die Medikamente nur bei Bedarf eingesetzt werden, ensteht keine Gewöhnung oder Entwöhnung des Körpers. Dadurch besteht freie Wahl.

In bestimmten Fällen, wirken die einzelnen PDE-5-Hemmer unterschiedlich intensiv. Auch die Verträglich kann variieren. So gilt Levitra bei Diabetes beispielsweise als besonders Wirkungsvoll und Verträglich. Spedra dagegen löst weniger Probleme mit dem Sehvermögen als Nebenwirkung aus. Cialis wirkt ganze 36 Stunden und kann in bestimmten Situationen somit nützlicher als beispielsweise Viagra sein.

Wie kann ich Potenzmittel probieren?

Um Potenzmittel probieren zu können, wird ein Rezept benötigt. Dieses kann vom Hausarzt, Facharzt oder Online Arzt ausgestellt werden.

Alternativ können rezeptfreie Potenzmittel probiert werden. Die Wirkung ist allerdings deutlich geringer, gegenüber den verschreibungspflichtigen PDE-5-Hemmer.

Nur in seltenen Fällen wie beispielsweise einer Allergie gegen einen Inhaltsstoff, muss dann auf das entsprechende Arzneimittel verzichtet werden.

potenzmittel-probieren
Verschiedene Potenzmittel können – wenn ein Rezept vorliegt – auch probiert werden.

Muss ich alle Potenzmittel einzeln kaufen?

Ja und Nein. Nur in seltenen Fällen gibt es „Potenzmittel Probierpackungen“. Diese Produkte waren insbesondere zu Zeiten des Patentrechts nützlich. Als vor einigen Jahren noch die Hersteller Patentrechte über die Wirkstoffe der PDE-5-Hemmer hatten, waren die Preise der Potenzmittel sehr hoch.

  • Dadurch entstand ein hoher Preis, wenn alle drei Potenzmittel einzeln erworben werden sollten.

Heutzutage ist der Preis dank der Generika nicht mehr so hoch. Dadurch können die Potenzmittel in der Apotheke auch gewechselt werden. Somit lässt sich das ideale Potenzmittel für jeden Bedarf finden.

Woher bekomme ich das Rezept?

Es ist möglich sich beim Hausarzt oder auch Urologen ein Rezept für die Behandlung von erektiler Dysfunktion ausstellen zu lassen.

Eine erektile Dysfunktion liegt dann vor, wenn für den Geschlechtsverkehr keine ausreichende Erektion mehr aufgebaut – oder lang genug halten werden kann.

Die Rezeptausstellung muss nicht zwingend beim Hausarzt oder Urologen erfolgen, sondern kann auch über das Internet mittels Online Sprechstunde geschehen.

Was sind die Unterschiede der Potenzmittel?

Die verfügbaren Potenzmittel unterscheiden sich nicht in der Wirkungsweise, sondern nur in der Wirkungsdauer. Auch die Nebenwirkungen fallen bei neueren Potenzmittel, deutlich geringer als noch beim ersten Medikament aus.

Sildenafil die blaue Pille

sildenafil generika

Sildenafil ist der Wirkstoff aus Viagra. Dem wohl bekanntesten Potenzmittel Weltweit. Es ist sehr zuverlässig und hat bereits Millionen von Männern zu einer Erektion verholfen.

Die Fakten:

  • Wirkt ab: 30 – 40 Minuten
  • Wirkt bis: 5 – 6 Stunden

Die Nebenwirkungen:

Die Nebenwirkungen fallen nicht schwer aus, aber die meisten Patienten beschweren sich über ein Kopfschmerzen, eine verstopfe Nase oder etwas Gesichtsrötung. Dies hat vor allem mit der verbesserten Durchblutung zu tun.

Maximaldosis: 100 mg täglich

Fragen & Antworten über Viagra:

Tadalafil die Wochenendpille

tadalafil generika

Tadalafil ist der Wirkstoff aus Cialis. Dieses Potenzmittel wirkt am längsten und hat daher auch den Spitzname „Wochenendpille“ verliehen bekommen.

Die Fakten:

  • Wirkt ab: 20 – 30 Minuten
  • Wirkt bis: 24 – 36 Stunden

Die Nebenwirkungen:

Die Nebenwirkungen sind vor allem Kopfschmerzen, eine verstopfte Nase oder auch Muskelschmerzen. Da die Wirkung sehr lange anhält, könnten auch Nebenwirkungen länger anhalten. Es wird daher lieber eine geringere Dosis empfohlen.

Maximaldosis: 20 mg täglich

Fragen & Antworten über Cialis:

Vardenafil das gut verträgliche

vardenafil generika

Vardenafil ist der Wirkstoff aus Levitra. Der Wirkstoff Vardenafil, welcher mittlerweile nur noch als Generika erhältlich ist, wirkt am schnellsten und wird von Männern am besten vertragen.

Die Fakten:

  • Wirkt ab: 10 – 20 Minuten
  • Wirkt bis: 5 – 6 Stunden

Die Nebenwirkungen:

Die Nebenwirkungen von Vardenafil fallen sehr gering aus. Die meisten Männer geben an, keine Nebenwirkungen mit Vardenafil bemerkt zu haben. Danach folgen Meldungen über Kopfschmerzen und einer verstopften Nase.

Maximaldosis: 10 mg täglich

Fragen & Antworten über Levitra:

Fake Shops meiden

Auf keinen Fall sollten diese Potenzmittel rezeptfrei bestellt werden. Anbieter welche verschreibungspflichtige Potenzmittel rezeptfrei anbieten, handeln illegal und versenden in 90 % der Fälle nur nur gefälschte Medikamente.

Keine staatlich zugelassene Apotheke würde Ihren Kunden die Potenzmittel ohne gültiges Rezept aushändigen. Diese Waren stammen also aus dem Schwarzhandel und sind somit in den meisten Fällen gestreckte und oft wirkungslose Pillen.

Die Folge ist das der Zoll Sendungen von gefälschten Potenzmittel immer häufiger beschlagnahmt und Sie am Ende weder die Potenzmittel erhalten, noch das Geld zurück bekommen.

Nachteile von Fake Shops:

  • Gefährliche Bezahlung (Kreditkartenbetrug)
  • Rechtliche Verstöße
  • Gestreckte Pillen
  • Verlust der Ware & Geld
  • Jahrelanger Spam
Quellen, wissenschaftliche Studien & Literatur:
  1. PDE-5-Hemmer im Vergleich – netdoktor.at
  2. STUDIE ZU EREKTIONSSTÖRUNGEN :Nutzer von Potenzmitteln spüren großen Druck und werden immer jünger : www.shz.de/22643282