Autor: Torsten KleinAktualisiert: 6. Oktober 2020 | Lesezeit: 12 Minuten

Sowohl pflanzliche als auch chemische Potenzmittel können rezeptfrei sein.

Zu erwerben sind rezeptfreie Potenzmittel wie L-Arginin oder Viaman in Apotheken, Drogerien und Online Shops. Wir geben eine kleine Übersicht und nennen die Vor- und Nachteile von rezeptfreien Potenzmitteln gegenüber den verschreibungspflichtigen.

Potenzmittel in der Kurzfassung:

Rezeptfreie Potenzmittel helfen meist nur bei geringen Erektionsstörungen. Zu den bekanntesten rezeptfreien Potenzmittel zählt der Wirkstoffe L-Arginin, das pflanzlichen Mittel Ginseng oder auch Maca.
Bei geringeren anhaltenden Erektionsstörungen können aber auch bekannte verschreibungspflichtige Potenzmittel wie Viagra oder Cialis, in geringer Dosis eingenommen werden.

welche-potenzmittel-sind-rezeptfrei-mann-bett-frau

Rezeptfreie Potenzmittel vs. rezeptpflichtige Potenzmittel

Männer, die an Potenzstörungen leiden, haben mittlerweile eine breite Auswahl an verschiedenen Hilfsmitteln. Die größte Entscheidung ist dabei wohl zwischen rezeptpflichtigen Potenzmittel und frei erhältlichen Potenzmittel ohne Rezept.

Beide Varianten bieten wirkungsvolle Präparate, die Wirkung hängt dabei natürlich aber vom Schweregrad und der Ursache der Potenzstörungen ab.

Rezeptpflichtige Potenzmittel:

Viele Potenzmittel besitzen eine gefäßerweiternde Wirkung und werden daher oft auch gegen Bluthochdruck oder Prostatavergrößerungen eingesetzt. Sie können dadurch aber auch Nebenwirkungen auslösen und dürfen daher nicht von jedem ohne Weiteres eingenommen werden. Außerdem kann es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen.

Ein Arzt muss vorher also erst abschätzen, ob bestimmte Potenzmittel problemlos angewendet werden können, weswegen starke Potenzmittel rezeptpflichtig sind.

Die bekanntesten:

Rezeptfreie Potenzmittel:

Potenzmittel, die nicht rezeptpflichtig sind, sind meistens deutlich niedriger in ihrer Dosierung und erzeugen in der Regel nur geringe Nebenwirkungen, wodurch ihre Einnahme weniger Risiko besitzt. Solche Potenzmittel sind daher frei zugänglich.

Vor- & Nachteile von rezeptfreien Potenzmittel

Vorteile von rezeptfreien Potenzmittel:

  • Rezeptfreie Potenzmittel sind oft günstig und frei verkäuflich.
  • Beinhalten meist natürliche Inhaltsstoffe.
  • Weisen gute Verträglichkeit auf.
  • Arztbesuch ist nicht notwendig.

Nachteile von rezeptfreien Potenzmittel:

  • Eine genaue Recherche ist erforderlich, da Potenzprobleme verschiedene Ursachen haben können und so auch verschiedene Behandlungsmethoden benötigen.
  • Es gibt viele schwarze Schafe und „Fake“-Produkte, die keine Wirkung zeigen.
  • Wirken nur bei schwächeren Potenzstörungen.
Achtung: Rezeptfreie Potenzmittel aus dem Internet sollten immer mit Vorsicht behandelt werden. Oft locken „Wundermittel“ Betroffene mit vielversprechenden Werbeslogans und stellen sich dann als wirkungslos und im schlimmsten Fall sogar als schädlich heraus. Vor dem Kauf sollte man sich daher immer genau über die Produkte und deren Inhaltsstoffe informieren und mit einem Arzt oder Apotheker absprechen.

Vor- & Nachteile von rezeptpflichtigen Potenzmittel

Vorteile von rezeptpflichtigen Potenzmittel:

  • Besitzen einen hohen Wirkungsgrad, auch bei schwerwiegenden Potenzproblemen.
  • Unterliegen einem hohen Qualitätsstandard.
  • Können gut dosiert werden.
  • Auch auf Online Rezept erhätlich.

Nachteile von rezeptpflichtigen Potenzmittel:

  • Ein Arztbesuch ist notwendig.
  • Beinhalten chemische Inhaltsstoffe, die Nebenwirkungen auslösen können.
  • Haben Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.
  • Preislich oft teuerer als rezeptfreie Potenzmittel.

Was gibt es für pflanzliche rezeptfreie Potenzmittel?

pflanzliche-rezeptfreie-potenzmittel-yohimbin-maca-ginseng
Die bekanntesten pflanzlichen Potenzmittel sind Yohimbin, Maca oder auch Ginseng.

Chemische Potenzmittel wie Viagra oder Cialis sind nicht die einzigen Hilfsmittel bei Problemen mit der Potenz. Mittlerweile gibt es zahlreiche vielversprechende, natürliche Potenzmittel, die einer Potenzstörung entgegenwirken können. Viele dieser natürlichen Potenzmittel sind ohne Rezept in Apotheken bzw. Drogerien oder auch in diversen Onlineshops erhältlich.

Unter natürlichen Potenzmitteln versteht man Naturmittel oder Medikamente, die rein pflanzliche oder tierische Inhaltsstoffe besitzen und keine chemischen Zusätze beinhalten. Meist handelt es sich um pflanzliche Präparate, die auf die körperliche Potenzfunktion des Mannes abzielen.

Das natürliche Potenzmittel Yohimbin

Yohimbin im Überblick:

  • Rezeptfrei als Extrakt, rezeptpflichtig als HCL.
  • Oft in Diät-Medikamenten oder rezeptfreien Potenzmittel enthalten.
  • Muss über langen Zeitraum eingenommen werden.
  • Hilft bei geringen Erektionsstörungen.
  • Erweitert die Blutgefäße und ermöglicht so den Blutfluss in den Penis.
  • Kann bei einer Überdosis zu Nebenwirkungen wie Unruhe, Übelkeit, Schlafstörungen und Blutdruckstörungen führen.

Eines der bekanntesten natürlichen Potenzmittel ist Yohimbin, welches vor der Erfindung von Viagra und Co. als das Potenzmittel überhaupt galt. Durch die PDE-5-Hemmer geriet es allerdings immer weiter in Vergessenheit und findet nun erst langsam wieder vermehrt Zuspruch.

Yohimbin wird aus den Blättern und der Rinde des in Afrika vorkommenden Yohimbe-Baums gewonnen.1Yohimbin | de.wikipedia.org Das Extrakt wirkt sich gefäßerweiternd aus, in dem es die im Schwellkörper vorkommenden Alpha-2-Rezeptoren blockt. Dadurch kommt es zu einer verstärkten Blutzufuhr in den Penis und folglich auch zu einer Erektion. Zudem verfügt Yohimbin über psychoaktive Substanzen, die das zentrale Nervensystem beeinflussen und somit auch Versagensängste reduzieren können.

Heutzutage ist das natürliche Potenzmittel unter verschiedenen Namen zu finden und meist als Kapseln oder Tabletten erhältlich. Yohimbin gibt es als rezeptfreies Extrakt oder auch als HCL, welches rezeptpflichtig ist. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, muss es über 8 Wochen eingenommen werden und wirkt somit nicht bei Bedarf, wie beispielsweise Viagra oder Cialis.

Zu beachten ist, dass Yohimbin nur bei leicht ausgeprägten Potenzproblemen Wirkung zeigt. Da das Angebot von Yohimbin Produkten sehr groß ist, ist es ratsam das Potenzmittel in einer Apotheke zu erwerben, um Fälschungen und schwarzen Schafen zu entgehen.

Ginseng als natürliches Potenzmittel

Ginseng im Überblick:

  • Das Deutsche Arzneibuch empfiehlt eine tägliche Dosis von etwa 1 bis 2 g.
  • Muss regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  • Sollte besser morgens eingenommen werden, da es abends zu Schlafstörungen führen kann.
  • Fördert die Durchblutung.
  • Ist kein Ersatz für Viagra oder Cialis.
  • Sollte über seriöse Shops oder Apotheken erworben werden.

Ginseng wird in vielen Bereichen der alternativen Medizin angewendet und in China bereits seit mehr als 2000 Jahren als Heilmittel verwendet. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird Ginseng vor allem gegen Müdigkeit und Erschöpfung eingesetzt.2Ginseng Wirkung: ginseng-wirkung.de

Ginseng ist ein Heilkraut, dass hauptsächlich in Korea, Sibirien und dem nordöstlichen China beheimatet ist. Für medizinische Produkte werden die Wurzeln des Krauts verwendet. Ginseng fördert die Durchblutung und ist dafür bekannt, die Stickstoffproduktion im Blut zu erhöhen, wodurch die Arterien entspannt werden.

Vor allem die feinen Arterien im Penis werden dadurch mit mehr Blut versorgt, das Ergebnis ist eine härtere Erektion. Das natürliche Potenzmittel wirkt sich außerdem positiv auf den Testosteronspiegel aus und wirkt stressreduzierend. Ginseng ist allerdings kein Ersatz für Viagra und zeigt seine Wirkung ebenfalls nur bei geringeren Potenzproblemen.

Ginseng kann in verschiedenen Formen eingenommen werden. Als Potenzmittel wird es in der Regel als Pulver oder Kapsel verkauft. Bis ein Effekt zu sehen ist, muss Ginseng regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, da die Substanzen des Ginsengs im Körper erst ein bestimmtes Niveau erreichen müssen. Meist zeigen sich die Wirkungen nach vier bis acht Wochen.

Die Wirkung von Maca als pflanzliches Potenzmittel

Maca im Überblick:

  • Fördert die Durchblutung und steigert die Libido.
  • Besitzt keine Nebenwirkungen und verursacht keine Rauschzustände.
  • Muss regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  • Wirkt nur bei schwachen Potenzproblemen.

Maca wird meist als Nahrungsergänzungsmittel verwendet und ist vorwiegend in Pulverform zu finden. Der peruanischen Wurzel zählt unter den Superfoods allerdings auch als Aphrodisiakum.3The Truth About Maca: WebMD

Bei Maca handelt es sich um eine gelbe Knolle, die zur Familie der Kresse gehört und im Hochland der peruanischen Anden beheimatet ist, wo sie bereits seit über 2000 Jahren angebaut wird und als Heilpflanze gilt.

In der Wurzel sind pflanzliche Sterole enthalten, welche dem Hormon Testosteron ähneln. Diese fördern die Durchblutung und kurbeln die Testosteronbildung an, eines der wichtigsten männlichen Sexualhormone. Außerdem ist Maca reich an der Aminosäure Arginin, welches die Steigerung der Libido bewirken kann.

Chemische rezeptfreie Potenzmittel

chemische-rezeptfreie-potenzmittel-l-arginin-zink
Die bekanntesten rezeptfreien chemischen Potenzmittel sind L-Arginin oder auch Zink.

Neben rezeptpflichtigen chemischen Potenzmitteln wie Viagra oder Cialis gibt es auch verschiedene chemische Mittel, die ohne Rezept frei erhältlich sind.

L-Arginin als rezeptfreies Potenzmittel

L-Arginin im Überblick:

  • Verbessert das Gefäßsystem im Körper und ermöglicht dadurch einen besseren Blutfluss.
  • Muss regelmäßig eingenommen werden und erfordert Geduld.
  • Bei gesunden Menschen kann eine Dosis von ca. 10 – 14 g täglich eingenommen werden, eine Absprache mit einem Arzt ist jedoch ratsam.
  • Kann bei einer Überdosis zu starken Nebenwirkungen führen.

L-Arginin ist eines der bekanntesten rezeptfreien Potenzmittel. Außerdem wird es auch von vielen Sportlern als Supplement zur Steigerung der Leistungsfähigkeit verwendet.4L-Arginin – Informationen und Studien zur Wirkung der Aminosäure: vitalinstitut.net

L-Arginin zählt zu einer der 20 Aminosäuren, aus welchen sich das menschliche Eiweiß zusammensetzt. Die Aminosäure ist in zahlreichen Pflanzen, Samen, Hülsenfrüchten und in rotem Fleisch zu finden. Durch die Einnahme von L-Arginin kommt es zu einer Verbesserung der Gefäße und Erweiterung der Arterien, wodurch das Blut besser fließen kann. Dadurch strömt bei einer Erektion mehr Blut in den Penis.

Das Mittel muss regelmäßig und kontrolliert eingenommen werden, damit es eine Verbesserung der Potenz auslöst. Die Dosis darf dabei nicht zu gering und nicht zu hoch sein. Bei einer Überdosis kann es zu Nebenwirkungen wie krampfartigen Bauchschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen und Störungen bei der Verdauung kommen.

Liegen Schwersterkrankungen wie Herzschäden oder Arteriosklerose vor, ist von der Einnahme von L-Arginin abzuraten. Von einer Selbstindikation ist ebenfalls eher abzuraten, eine genaue Dosierung sollte mit einem Arzt abgeklärt werden. Bei gleichzeitiger Einnahme von anderen Medikamenten kann es zu Wechselwirkungen kommen.

Zink für mehr Testosteron

  • Wirkt nicht bei gravierenden Potenzstörungen.
  • Je nach Mangel ist eine Dosis von 15 – 50 mg täglich ratsam.
  • Muss regelmäßig eingenommen werden.

Zink ist nicht nur für die Gesundheit wichtig, sondern auch für die Potenz. Ein Mangel an Zink wirkt sich negativ auf die Libido aus und kann auch zu Erektionsproblemen führen. Die Einnahme von Zink hebt den Testosteronspiegel und ist dadurch potenzsteigernd.5Mineralstoff Zink: das Multitalent: www.apotheken-umschau.de

Die normale empfohlene Dosis von Zink beläuft sich auf 10 mg pro Tag. Es kommt aber immer darauf an, ob auch ein Mangel an Zink vorliegt oder nicht. Wer mit Zink seine Potenz steigern will, kann ca. 15 bis 50 mg Zink pro Tag einnehmen.

Zink kann über die Nahrung eingenommen werden oder aber auch in verschiedenen anderen Formen wie Kapseln, Pulver oder Dragees. Zink ist allerdings nicht gleich Zink, weshalb beim Kauf von Zinkprodukten auf die Qualität geachtet werden sollte. Billigprodukte können schnell zu Nebenwirkungen wie Verdauungsproblemen führen und bewirken dabei nur wenig.

Die Einahme von Zink lohnt sich aber eigentlich nur dann, wenn auch ein Mangel an Zink besteht. Dies lässt sich am einfachsten über ein Blutbild in Erfahrung bringen.

Was gibt es noch für rezeptfreie Potenzmittel?

Neben den bereits erwähnten Potenzmitteln gibt es auch weitere rezeptfreie Mittel, welche die Potenz verbessern können. Darunter fallen vor allem so genannten Kombinationspräparate welche mehrere der bekannten Inhaltsstoffe gegen Erektionsstörungen beinhalten.

Neradin: Homöopathisches Potenzmittel

neradin-potenzmittel-wirkung
Neradin ist durch Werbung in der Öffentlichkeit bekannt geworden. Es ist ein Potenzmittel auf rein Homöopathischer Basis. Laut Erfahrungsberichten hält sich die Wirkung in Grenzen.

Neradin besteht aus Thymol, Arbutin, Koffein, Damianin und Cineol und soll die Libido steigern und die Potenzkraft erhöhen. Es ist eines von wenigen bekannten Homöopathischen Potenzmittel.6Vorsicht vor natürlichen Potenzmitteln | healthtv.de

Das Mittel gibt es in der Regel als Tabletten, die regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden sollen. Es ist rezeptfrei in jeder Apotheke und auch online erhältlich und hat keine bekannten Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Laut Erfahrungsberichten kann dieses Mittel nur bei langfristiger Einnahme und nur bedingt helfen. Mit wirksamen PDE-5-Hemmer wie das alt bekannte Viagra kann es nicht verglichen werden.

Was ist Viaman für ein Potenzmittel?

Viaman ist ein rezeptfreies chemisches Potenzmittel, das aus Nährstoffen besteht, welche sonst oft nur einzeln für eine bessere Potenz eingenommen werden.

Manche Wirkstoffe verbessern die Durchblutung im Schwellkörper, andere sollen auch das das Empfinden der Lust steigern können. Durch Wirkstoffe wie Zink wird nebenbei auch der Testosteronspiegel angekurbelt. Viaman ist vor allem im Internet aus englischen Shops erhältlich.

Bekannte enthaltene Wirkstoffe sind:

  • L-Arginin
  • Lysin
  • L-Carnitin
  • Maca
  • L-Citrulin
  • Zink

Von Viaman gibt es im übrigen auch gezielt Produkte mit nur einen dieser gewünschten Inhaltsstoffe. Damit können nich nur mögliche Nebenwirkungen verringert werden, sondern auch gezielt der Wirkstoff eingenommen werden, welcher die meisten Erfolge erzielt.

Die Viaman Präparate gibt es separat als:

  • Viaman L-Arginin
  • Viaman Maca

Am effektivsten: Rezeptpflichtige Potenzmittel

rezeptpflichtige-potenzmittel-sildaristo-vardenafil-tadalafil
Die bekanntesten rezeptpflichtigen Potenzmittel enthalten Sildenafil (Viagra), Tadalafil (Cialis) oder auch Vardenafil (Levitra). Diese Potenzmittel gibt es nicht rezeptfrei, allerdings kann das benötigte Rezept auch über das Internet ausgestellt werden.

Rezeptpflichtige Potenzmittel haben den großen Vorteil, dass sie sehr wirkungsvoll sind und selbst bei schweren Potenzstörungen helfen können. Die bekanntesten rezeptpflichtigen Potenzmittel sind die PDE-5-Hemmer. Diese Wirkstoffe sind klinisch geprüft und weisen eine hohe Wirksamkeit nach.7(PDE5) Inhibitors In the Management of Erectile Dysfunction: ncbi.nlm.nih.gov

Die Wirkung ist wissenschaftlich bestätigt.Es besteht keine Gefahr auf eine Wirkungslose Pille zu stoßen, denn bei vielen rezeptfreien, natürlichen Potenzmitteln, kann sich auch gar keine Wirkung zeigen.

Potenzmittel, die nur mit einem Rezept erhältlich sind, besitzen keine süchtig machende Wirkung und wirken sofort bei Bedarf. Allerdings ist der Besuch bei einem Arzt notwendig, um ein Rezept zu erhalten. Oft können solche Potenzmittel auch über das Internet erworben werben, in diesem Fall ist allerdings eine Online-Diagnose notwendig.

Warnung: Anbieter die Ihnen verschreibungspflichtige Potenzmittel ohne Rezept anbieten, sollen gemieden werden! Nur wenn ein Rezept verlangt oder eines online ausgestellt werden kann, handeln Anbieter nach Vorschrift. Wer einen PDE-5-Hemmer ohne Rezept kaufen kann, handelt illegal und erhält in vielen Fällen nur eine Fälschung.

Wichtig: PDE-5-Hemmer nur mit Rezept erwerben

Der einzig sichere & legale Weg einen verschreibungspflichtigen PDE-5-Hemmer kaufen zu können, ist es, ein gültiges Rezept vorliegen zu haben. Dies ist auch über das Internet über einer Online-Diagnose möglich. Der bekannteste Anbieter ermöglicht dies innerhalb der E.U. bereits seit über 10 Jahren.

Anbieter mit Online Diagnose besuchen

Alternativen zu Potenzmittel

Neben zahlreichen Potenzmittel gibt es auch verschiedene andere Methoden, die bei einer Erektionsstörung helfen können. Je nach Ursache und Ausprägung der Potenzprobleme bieten sich dafür mehrere Behandlungsvarianten an. Während Potenzmittel nur dabei helfen eine Erektion zu erlangen, aber dabei die Ursache meist nicht bekämpfen, können bestimmte Alternativen der Ursache entgegenwirken.

Kostenlos: Der Lebensstil

Ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung und einer ausgewogenen, gesunden Ernährung kann bereits Wunder wirken. Potenzprobleme, welche durch Übergewicht bedingt sind, können durch eine Reduzierung des Gewichts oft bereits gänzlich verschwinden.

Körperliches Training wirkt sich positiv auf die gesamte Gesundheit aus und somit auch auf die Potenz. Der Kreislauf wird angeregt, der Blutstrom aktiviert und auch der Testosteronspiegel kann ausgeglichen werden. Ebenso können psychische Belastungen erheblich gemildert werden. All dies sind Faktoren, die bei einer Erektion eine wesentliche Rolle spielen.

Neben Ausdauer- und Muskeltraining eignet sich bei Potenzproblemen vor allem das Beckenbodentraining, da durch dieses die Beckenmuskulatur beweglicher und stärker wird.

Für kleines Geld: Mechanische Hilfsmittel

Sind die Potenzprobleme stark ausgeprägt, können mechanische Hilfsmittel, wie die Penispumpe oder der Penisring, zum Einsatz kommen. Diese helfen Betroffenen dabei eine Erektion zu erlangen, auch wenn natürliche Erektionen körperlich nicht möglich sind.

Während die Penispumpe, auch bekannt als Vakuum-Pumpe, mit Hilfe von erzeugtem Unterdruck eine Erektion zu Stande bringt, hilft ein Penisring dabei, das Blut im Penis zu stauen und die Erektion so länger zu erhalten.

Kostenfrei aber Mut erfordert: Offene Kommunikation

Männer, die an einer Potenzstörung leiden, haben unweigerlich auch einen enormen psychischen Druck. Versagensängste, das Gefühl weniger männlich zu sein und schlechtes Gewissen gegenüber Lebenspartnern treten häufig auf und verstärken die Potenzprobleme.

Oft ist psychischer Druck sogar die Hauptursache für die Potenzstörung. Kommunikation kann emotionale Lasten langsam abbauen, sei es ein offenes Gespräch mit Lebenspartnern oder sei es in einer Therapie mit einem Psychologen, und ist somit eine wirksame Bekämpfungsmethode von Potenzproblemen. Es nimmt allerdings Zeit und Geduld in Anspruch, bis Erfolge mit dieser Methode sichtbar werden. Dafür ist diese Methode sehr nachhaltig.

Die Kosten für eine Psychotherapie werden von den meisten Krankenkassen übernommen.

Sex ohne Erektion?

Bei vielen Paaren herrscht der Gedanke vor, dass für ein erfülltes Sexleben ein erigierter Penis notwendig ist.

Diese Ansicht ist jedoch falsch. Ein erfülltes Sexleben ist auch ohne Erektion möglich, denn die Orgasmusfähigkeit ist nicht abhängig von einer Erektion – dies gilt für beide Partner.

Der menschliche Körper reagiert vielseitig auf sexuelle Reize, neben Oralverkehr und zärtlichen Massagen gibt es viele weitere Spielarten der Sexualität, die erfüllend sein können. Wichtig ist hierbei eine offene Kommunikation, bei der Bedürfnisse, Wünsche und Grenzen geäußert werden sollten.

Fazit: Was bringen rezeptfreie Potenzmittel?

l-arginin-potenzmittel-rezeptfrei
Bei geringen Potenzproblemen kann bereits ein rezeptfreies Potenzmittel wie L-Arginin helfen. Hier abgebildet vom Hersteller Viaman, welcher auch Kombinationspäparate mit L-Arginin im Programm hat.

Für Männer mit Potenzproblemen gibt es heutzutage viele verschiedene Möglichkeiten, ihre Potenz zu verbessern. Neben den rezeptfreien Potenzmittel kann auch bereits ein Penisring helfen.

Auch immer mehr natürliche Potenzmittel bewähren sich im Kampf gegen Erektionsstörungen, sodass der unangenehme Gang zum Arzt nicht nötig ist. Am bekanntesten ist Yohimbin, Ginseng oder auch Maca.

Auch chemisch hergestellte Potenzmittel, können rezeptfrei angeboten werden. Darunter fällt L-Arginin oder auch zahlreiche rezeptfreie Potenzmittel, welche diese und andere Inhaltsstoffe kombinieren. Das bekannteste hierfür ist Viaman.

Bei dem Kauf von rezeptfreien Potenzmitteln sollte allerdings immer mit Vorsicht vorgegangen werden, gerade wenn man Mittel aus dem Internet erwerben will. Dort finden sich viele große Werbeversprechen und sogenannte Wundermittel, die sich dann aber schnell als Reinfall erweisen.

Die bekanntesten wirkungsvollen rezeptfreien Potenzmittel sind:

  • L-Arginin
  • Kombipräparat: Viaman

Rezeptpflichtige Potenzmittel gibt es auch mit Online Diagnose

potenzmittel-rezeptfrei-rezeptpflichtig
Rezeptpflichtige Potenzmittel können nur mit gültiger Verordnung erworben werden. Das Rezept kann allerdings auch über eine Online Diagnose ausgestellt werden.

Bei stärkeren und immer wiederkehrenden Potenzproblemen ist es außerdem sehr ratsam, einen Arzt aufzusuchen, da die Ursache für das Problem gravierende gesundheitliche Probleme sein könnten.

Wenn ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel benötigt wird, kann die Diagnose auch über das Internet erfolgen. Somit ist der Erwerb zwar nicht rezeptfrei möglich, allerdings wird kein Rezept vom örtlichen Arzt benötigt. Nach dem ausfüllen eines Fragebogens kann Männern das Rezept über das Internet von einem Arzt ausgestellt werden.

Dieser Service ist auf Online Kliniken zu finden und kann auch bequem auf Rechnung bezahlt werden. (Beispielanbieter: euroClinix)

Die bekanntesten verschreibungspflichtigen Potenzmittel sind:

Wer sich nicht sicher ist welches Potenzmittel es sein soll, kann auch eine Potenzmittel Probepackung mittels der Online Diagnose anfragen.

Potenzmittel mit Online Diagnose anfragen
Quellen, wissenschaftliche Studien & Literatur:
  1. Yohimbin: de.wikipedia.org
  2. Ginseng Wirkung: ginseng-wirkung.de
  3. The Truth About Maca: WebMD
  4. L-Arginin – Informationen und Studien zur Wirkung der Aminosäure: vitalinstitut.net
  5. Mineralstoff Zink: das Multitalent: www.apotheken-umschau.de
  6. Vorsicht vor natürlichen Potenzmitteln: healthtv.de
  7. (PDE5) Inhibitors In the Management of Erectile Dysfunction: ncbi.nlm.nih.gov

Fotos: upslim | Shutterstock.com

Suchwort: