Aktualisiert: ▷ Verfasst & überprüft von: Lesezeit: 5 Minuten
Cialis ist ein Potenzmittel welches den Wirkstoff Tadalafil enthält. Das Medikament wird bei erektiler Dysfunktion verschrieben und verbessert die Durchblutung im Schwellkörper. Damit kann eine Erektion wieder leichter aufgebaut und länger gehalten werden.

Cialis (Tadalafil) ist nach Viagra das beliebteste Potenzmittel. Bekannt geworden ist Cialis vor allem durch die deutlich längere Wirkungszeit (bis zu 36 Stunden).

Eine weitere Besonderheit an Cialis ist die Möglichkeit eine geringe Dosis (5 mg) auch täglich einnehmen zu können und somit dauerhaft und nicht nur bei Bedarf bereit für Geschlechtsverkehr zu sein.

Wie funktioniert Cialis?

Der Wirkstoff Tadalafil sorgt dafür die Blutzufuhr im Penis verbessert wird und die Erektion leichter aufgebaut so wie auch länger gehalten werden kann.

Die Wirkung tritt nach etwa 30 bis 40 Minuten ein und hält bis zu 36 Stunden lang an.

Die höchste Konzentration im Blut, ist nach etwa 60 bis 120 Minuten erreicht. Danach nimmt die Wirkung langsam und schleichend ab.

  • Halbwertszeit: 17,5 Stunden

Durch die besonders hohe Halbwertszeit, ist es möglich innerhalb von 36 Stunden, bei sexueller Stimulation, eine deutlich härtere Erektion aufzubauen.

Wissenswertes zur Wirkung & Dosierung

was-ist-cialis
Cialis ist nach Viagra das bekannteste Potenzmittel. Besonderheit: Die lange Wirkungsdauer von bis zu 36 Stunden.

Ohne sexueller Stimulation kann das Potenzmittel nicht wirken. Der Wirkstoff Tadalafil kann nur dann seine Wirkung entfalten, wenn auch Lust auf Sex besteht.

Cialis gibt es in folgenden Dosierungen:

  • 2.5 mg
  • 5 mg
  • 10 mg
  • 20 mg

Die Dosierung von 10 & 20 mg werden bei Bedarf eingenommen. Die geringen Dosierungen von 2.5 und 5 mg können täglich, zur Konstanztherapie (Langzeitbehandlung) eingenommen werden.

Cialis täglich einnehmen?

Neben der gängigen Dosierung von 10 oder 20 mg, gibt es den Wirkstoff noch in 2,5 und 5 mg. Diese geringen Dosierungen können täglich eingenommen werden.

Somit ist Cialis das einzige Potenzmittel, das auch zur Langzeitbehandlung von Impotenz geeignet ist. Alle andere Potenzmittel werden nur bei Bedarf eingenommen.

Vorteile:

  • Dauerhafte Bereitschaft – nicht nur nach der Einnahme
  • Gedankliche & sexuelle Freiheit verbessert
  • Geringere Nebenwirkungen

Durch die tägliche Einnahme der geringen Dosis, verringern sich im übrigen auch die Nebenwirkungen. Diese Option eignet sich für Männer welche sexuell besonders aktiv sind, oder aber nicht nur bei Bedarf bereit sein wollen.

Somit müssen keine Tabletten mitgeführt werden und ein gestärktes Selbstvertrauen ist durch die psychologischen Vorteile keine Seltenheit. Auch durch ein langfristig besseres Verhältnis zwischen Östrogen und Testosteron kann sich die Libido und das Selbstbewusstsein verstärken.

  • Kann Versagensängste langfristig mindern
  • Stärkt das Selbstvertrauen durch dauerhafte Bereitschaft
  • Mehr Lust auf Sex durch erhöhte Libido

Welcher Arzt verschreibt Cialis?

Cialis kann vom Hausarzt, Urologen oder einem Arzt über das Internet verschrieben werden.

Wenn nichts gegen die Verordnung spricht, kann Cialis anschließend in jeder bekannten Apotheke oder über das Internet erworben werden.

Damit ein Rezept ausgestellt werden kann, muss medizinisch betrachtet eine Erektionsstörung vorliegen. Dies ist dann der Fall, wenn innerhalb der letzten 6 Monate in mehr als 50 % der Versuche, keine für den Geschlechtsakt ausreichende Erektion aufgebaut oder lange genug gehalten werden konnte.

Cialis mit Online Diagnose

Welche Alternativen gibt es?

Neben Cialis gibt es noch Viagra, Levitra und Spedra als bekannte PDE-5-Hemmer. In der Wirkung unterscheiden sich diese Potenzmittel kaum, allerdings ist die Wirkungsdauer von Cialis die längste.

Alle anderen PDE-5-Hemmer wirken 5 bis maximal 6 Stunden. Cialis sticht mit der langen Wirkungsdauer von 36 Stunden ganz klar hervor.

Auch die Option der täglichen Einnahme ist mit Cialis dank der langen Wirkungsdauer einzigartig.

Warum wird Cialis eingenommen?

Cialis wird dann eingenommen, wenn keine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion aufgebaut oder gehalten werden kann.

Das Potenzmittel sorgt mit der verbesserten Durchblutung im Genitalbereich dafür das es dem Mann leichter fällt, eine Erektion aufzubauen. Eine sexuelle Lust muss also bestehen, von ganz alleine wirkt Cialis nicht.

Es wird ein Botenstoff gehemmt, der dafür verantwortlich ist die Erektion aufzubauen und es verhindert diese wieder zu schnell abklingen zu lassen. Somit wird dafür gesorgt das die Erektion auch garantieret lange genug bestehen bleiben kann. Nach einem Orgasmus oder weniger sexueller Aktivität sollte die Erektion natürlich dennoch abgebaut werden können. Eine Dauererektion gehört zu den seltensten Nebenwirkungen.

Weitere Anwendungsgebiete:

Doch auch gegen beginnenden Prostata-Syndrom wird Cialis verschrieben und eingesetzt. Dabei wird allerdings die tägliche Variante (5 mg) eingesetzt. Auch gegen Lungenhochdruck kann der Wirkstoff Tadalafil eingesetzt werden.

Welche Nebenwirkungen hat Cialis?

Die häufigsten Nebenwirkungen laut Beipackzettel sind:

  • Kopfschmerzen
  • Magenbeschwerden
  • Hautrötung
  • Verstopfte Nase
  • Rückenschmerzen, Muskelschmerzen

Die Erfahrungsberichte auf sango.de berichten von folgenden Nebenwirkungen:

Kopfschmerzen: 30%
Keine Nebenwirkungen: 21%
verstopfte Nase: 16%
Muskelschmerzen: 15%
Rückenschmerzen: 10%

Die Nebenwirkungen können durch eine geringe Dosierung angepasst werden. Bei der täglichen Einnahme sind nochmals deutlich weniger Nebenwirkungen zu warten.

Somit geben bei der Langzeitbehandlung laut Studien nur 6% der Patienten an, Kopfschmerzen verspürt zu haben. In der gleichen Studie waren es mit 20 mg bei der Bedarfsanwendung rund 18% der Männer, welche unter Kopfschmerzen geklagt haben.3A once-daily dose of tadalafil for erectile dysfunction: compliance and efficacy. | Table 2 Side-effect profile

Welche Gegenanzeigen hat Cialis?

Laut offiziellen Beipackzettel gibt es folgende Gegenanzeigen:

  • Überempfindlichkeit gegenüber Tadalafil
  • Herzinfarkten in den letzten 90 Tagen
  • Herzinsuffizienz Schweregrad II in den letzten 6 Monaten
  • Schlaganfall in den letzten 6 Monaten
  • Unkontrollierten Arrhythmien, Hypotonie oder unkontrollierter Hypertonie
  • Deformation (Verformung) des Penis
  • Leber- oder Nierenerkrankungen

Welche Wechselwirkungen hat Cialis?

Cialis sollte nicht eingenommen werden wenn gleichzeitig noch Nitraten der Stickstoffoxid-Donatoren eingenommen werden.

Auch bei Alpha-Blocker oder Medikamente die CYP3A4-Enzyme enthalten darf die Einnahme des Wirkstoffs Tadalafil nicht erfolgen.

Des weiteren dürfen keine anderen PDE-5-Hemmer zur gleichen Zeit eingenommen werden. Wer also Cialis zur täglichen Anwendung einnimmt, sollte nicht noch zusätzlich Viagra einnehmen.

Woher bekommt man Cialis?

Wer Cialis kaufen möchten, kann den Hausarzt oder Urologen um die Verschreibung bitten. Egal welcher PDE-5-Hemmer eingenommen werden möchte, ein Rezept ist zwingend erforderlich.

Eine weitere Möglichkeit der Verschreibung ist die Online Diagnose, welche in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Dadurch kann der persönliche Arzttermin gemieden werden und die Diagnose auch über das Internet erfolgen. Hierfür wird im Bestellvorgang ein Fragebogen ausgefüllt, welcher im Anschluss einem Arzt vorgelegt wird.

Spricht nichts gegen die Verordnung von Cialis oder einem Tadalafil Generikum, wird das Rezept ausgestellt und der Versand eingeleitet. Bezahlt werden kann im übrigen auch bequem auf Rechnung, was besonders für skeptische Neukunden interessant ist.

Cialis mit Online Diagnose

Cialis auf dem Schwarzmarkt meiden

Eines gilt es ganz klar zu vermeiden: Cialis rezeptfrei kaufen.

Wenn Männer auf dem Schwarzmarkt Cialis rezeptfrei kaufen, wird gegen zahlreiche Gesetze verstoßen.  Außerdem riskieren sie es eine billige Kopie anstatt das Original zu erhalten. Nicht selten sind diese Fälschungen mit giftigen Stoffen gestreckt worden, um den Gewinn zu erhöhen.

Mittlerweile fängt der Zoll fasst jede Sendung gefälschter Arzneimittel ab. Kunden erhalten dann nicht das Produkt, sondern nur Post vom Zollamt. Das Geld ist dann meistens auch verloren, denn die Fake Shops sind nur auf eines aus: Profit.

Wir distanzieren und ganz klar von Anbietern, die Cialis rezeptfrei anbieten.

Quellen, wissenschaftliche Studien & Literatur:
  1. Efficacy and Safety of Tadalafil Once-a-Day versus Tadalafil On-Demand in Patients with Erectile Dysfunction: A Systematic Review and Meta-Analyses – www.karger.com
  2. Fachinformation zu Cialis – Lilly Deutschland GmbH
  3. A once-daily dose of tadalafil for erectile dysfunction: compliance and efficacy. | Table 2 Side-effect profile

Fotos: Shutterstock.com

Suchwort: