Aktualisiert: ▷ Verfasst & überprüft von: Lesezeit: 3 Minuten
Ja, es ist möglich guten Sex auch unter Alkoholeinfluss zu haben. Hierfür müssen allerdings ein paar Dinge beachtet werden.

Wie so oft ist die Menge das Gift. Wird aber zu Tief ins Glas geschaut, kann die Erektion schnell darunter leiden.

  • Die Lösung ist es nicht mehr als 0,5 ‰ zu haben.
  • Spätestens über 1 Promille setzen Erektionsstörungen ein.

Doch warum ist das so? Wie ist guter Sex trotz Alkohol bei Männern möglich? Wie bekommt man trotz Alkohol eine starke Erektion und kann den Sex genießen? Können Potenzmittel helfen wenn ich Alkohol trinke und guten Sex haben möchte? Wir gehen im Artikel ausführlich ins Detail…

guter-sex-trotz-alkohol
Guter Sex trotz Alkohol ist möglich. Dabei sollte ein gewisser Promillewert eingehalten werden, unabhängig davon ob Potenzmittel eingenommen werden oder nicht.

Alkohol mindert die Potenz

Eine kleine Menge Alkohol könnte die Stimmung lockern und die sexuellen Handlungen anregen. Männer sind dann häufig mutiger, trauen sich mehr und auch die Lust auf Sex könnte durch die geringere Hemmschwelle steigern.

Doch ab einen gewissen Wert, steigt vielleicht noch die Lust, aber der Körper macht nicht mehr mit. Der Grund: Der Alkohol beeinträchtigt das Nervensystem und somit auch die Weiterleitung der stimulativen Reize.

Einfach gesagt: Das Gehirn sendet die sexuelle Aktivität also nicht weiter das Glied des Mannes.

Dauerhafter Alkoholkonsum schädigt noch mehr

Schlimmer wird es wenn dauerhaft, also täglich zum Alkohol gegriffen wird. Wer täglich Alkohol konsumiert und einen Pegel von etwa 0,5 ‰ erreicht, könnte entscheidende Nervenzentren im Gehirn stören.

Gestörte Nervenzentren in Gehirn und Rückenmark könnten dann entsprechend notwendige Reize und Signale nicht mehr zu den Penisnerven weiterleiten.

Außerdem wird der Hormonhaushalt beeinträchtigt, der Testosteronwert sinkt und Östrogen steigert. Die Lust auf Sex wird gemindert.

Der ständige Konsum von Alkohol schädigt die Leber. Diese kann das weibliche Sexualhormon Östrogen dann nicht ausreichend abbauen. Es kommt so zu einem Überschuss an Östrogen und zu gleich zu einem Mangel an des männlichen Sexualhormon’s Testosteron.

Außerdem: Prolaktin, ist ein Hormon das im weiblichen Körper für die Milchbildung zuständig ist. Durch zu viel Alkohol auf langer Sicht wird dieses Hormon auch bei Männern gebildet. Dieses Hormon unterdrückt dann auch einen zentral vermittelten Penisreflex. Es beeinträcht also eine Sache mehr die Erektionsfähigkeit.

Weitere Beeinträchtigungen von zu viel Alkohol auf langer Sicht sind Depressionen, soziale Schwierigkeiten und mangelndes Selbstbewusstsein. Diese Faktoren sind natürlich auch alles andere als Vorteilhaft für die Potenz.

Helfen Potenzmittel trotz Alkohol?

Ja, rein theoretisch können PDE-5-Hemmer Potenzmittel auch unter geringen Mengen Alkohol noch wirken. 

Auch in leicht erhöhten Mengen, können diese Mittel eigentlich noch für eine bessere Erektion als ohne Potenzmittel sorgen.

Aber: Die Wirkung der Potenzmittel wird auf jeden Fall beeinträchtigt.

Somit kann es passieren das die Erektion leider nicht zu Stande kommt, selbst wenn Potenzmittel eingenommen werden sind. Die Nebenwirkungen, könnten sich allerdings dennoch zeigen lassen. Somit müssen Betroffene im schlimmsten Fall mit Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, geröteter Haut, einer verstopften Nase und Übelkeit kämpfen, ohne einen positiven Effekt auf die Potenz zu verspüren.

Laut Beipackzettel wird stets davon abgeraten Alkohol in großen Mengen zu konsumieren, gänzlich ausgeschlossen wird es allerdings nicht. Trotzdem ist Vorsicht geboten, insbesondere mit starken Potenzmittel wie Viagra. Denn die Wirkung und Effektivität wird somit eindeutig beeinflusst und kann nicht mehr garantiert werden.

Zu viel Alkohol kann zu einem starken Blutdruckabfall sorgen. Potenzmittel senken ebenfalls den Blutdruck. Dies könnten also zu einer gefährlichen Wechselwirkung führen.

Guter Sex trotz Alkohol – Die Lösung:

Wenn nur ein bis zwei Gläser Alkohol konsumiert werden, hat dies noch keinen großen Einfluss auf die Potenz. 

Potenzmittel können auf jeden Fall helfen, vor allem wenn der Pegel unter 0,5 bis maximal 1 ‰ Promille bleibt.

Generell spielt die Menge hierbei immer eine sehr wichtige Rolle. Über 1 ‰ können häufig auch keine Potenzmittel mehr helfen. Wer schließlich noch deutlich mehr trinkt der muss sich nicht wundern wenn der Körper die Signale vom Gehirn zum Penis nicht mehr richtig weiter leiten kann.

Der Verzicht auf Alkohol kann nicht schaden. Potenzmittel können laut Erfahrungsberichten auf jeden Fall für eine stärkere Erektion verhelfen, auch wenn geringe Mengen Alkohol im Spiel sind.

Quellen, wissenschaftliche Studien & Literatur:
  1. Influence of Alcohol on Phosphodiesterase 5 inhibitors Use in Middle- to Old-Aged Men: A Comparative Study of Adverse Events – www.sciencedirect.com
  2. PDE-5-Hemmer – Wikipedia
  3. Alcohol by volume – Wikipedia
  4. The effect of alcohol drinking on erectile dysfunction in Chinese men – www.nature.com

Fotos: Shutterstock.com

Suchwort: