Aktualisiert: ▷ Verfasst & überprüft von: Lesezeit: 4 Minuten

 

Kann mit Vitamin D3 der Testosteronspiegel erhöht werden?

Ja, Vitamin D kann den Testosteronspiegel erhöhen. Vorrausgesetzt es liegt ein Mangel vor.

Vitamin D3 erhöht das Testosteron

Vitamin D3 erhöht nachweislich den Testosteronspiegel. Wir nehmen entsprechende Studien unter die Lupe.

Außerdem: In fasst jedem „Testobooster“ (Produkte die den Testosteronspiegel über natürliche Wege erhöhen sollen) befindet sich auch Vitamin D3. Das Sonnenhormon macht einen Großteil der Wirkung dieser Produkte aus.  Es ist also kein Zufall, das in diesen Produkten Vitamin D3 zu finden ist.

vitamin-d3-testosteron
Ein gesunder Vitamin D3 Spiegel kann die Testosteronproduktion ankurbeln. Bei Vitamin D3 Mangel besteht auch häufig ein Testosteronmangel.

Studie mit Hodenzellen

Eine von vielen Studien welche das untersuchte wurde beispielsweise von Daniela Hofer geleitet.

Studienquelle:

In dieser Studie wurden männliche Hodenzellen isoliert und eine hohe Dosis Vitamin D3 verabreicht. Anschließend wurde diese wiederum auf mögliche Veränderungen untersucht. Und ja, es hat sich durch die Zugabe von Vitamin D3 eine Expression von 63 Genen verändert.

Dabei ist vor allem eine Hochregulierung relevanter Gene für die Produktion von Testosteron festgestellt worden. Es wurde damit gezeigt das Vitamin D3 die Testosteronproduktion signifikant erhöht. Außerdem wurde noch festgestellt das Vitamin D3 die mRNA-Expression von Enzymen welche die Bildung von Testosteron beeinflusst.

Dieses Ergebnis spricht ganz klar dafür, das Männer mit erhöhten Vitamin D3 Wert auch die Möglichkeit haben mehr Testosteron zu produzieren.

Studie mit übergewichtigen Männern

In einer weiteren Studie aus Graz, Österreich im Jahre 2011, wurde ebenfalls ein Anstieg von Testosteron bei der Einnahme von Vitamin D3 festgestellt.

Studienquelle:

Bei dieser Studie wurden 165 übergewichtigen Menschen beim abnehmen kontrolliert. Davon waren insgesamt 65 Personen Männer. Diese Personen wurden wie so oft bei Studien in 2 unterschiedliche Gruppen eingeteilt.

Der Gruppe 1 wurden täglich 3332 IU (Internationale Einheiten) Vitamin D3 verabreicht. Die Gruppe 2 ein wirkungsloses Placebo.

Ergebnisse der Gruppe 1:

  • Das Testosteron stieg von 10.7 nmol/l auf 13.4 nmol/l.
  • Bioaktive Testosteron von 5.21 nmol/l auf 6.25 nmol/l
  • Freie Testosteron von 0.222 nmol/l auf 0.267 nmol/l

Bei der Gruppe 2 mit dem Placebo, wurde keine signifikante Veränderung bemessen.

Studie über Vitamin D3 Supplementierung und Testosteron

Eine weitere Studie aus dem Jahre 2013 beschäftigte sich mit dem direkten Zusammenhang zwischen einer Vitamin D3 Supplementierung (Nahrungsergänzung) und einem möglichen Testosteronanstieg. Natürlich war auch hier das Ergebnis positiv.

Diese Studie hat das ganze sehr ausführlich untersucht und dokumentiert. Für nähere Details, kann die Studie direkt besucht werden.

Studienquelle:

Uusammengefasst lässt sich bestätigen das mit der Nahrungsergänzung von Vitamin D3 auch der Testosteronspiegel anstieg.

Der Testosteronwert stieg mit erhöhter Vitamin D3 Supplementierung immer weiter an. So weit, bis der Testosteronwert eine natürliche Grenze (bei jedem Körper individuell) erreicht hat. Dann haben weitere Erhöhungen des Vitamin D3 keine Rolle mehr gespielt.

wie-wirkt-spedra
Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3712348/
wie-wirkt-spedra
Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3712348/

Fazit über die Studien

Es gibt natürlich noch viele weitere Studien welche genau dieses Thema ansprechen. Wir haben uns auf diese drei Studien fokussiert und konnten ganz klar feststellen das ein höherer Wert an Vitamin D3 die körpereigene Erhöhung der Testosteronproduktion ankurbelt.

Es lohnt sich also auf jeden Fall mit Vitamin D3 den Testosteronspiegel zu erhöhen.

Vorausgesetzt natürlich es besteht ein Vitamin D3 Mangel – oder zumindest einen Vitamin D3 Spiegel. 

Vitamin D3 Mangel erkennen

Sollten sich Männer nun direkt Vitamin D3 kaufen und den Wert erhöhen?

Jaein, aber der Wert erhöht wird, sollte der Vitamin D3 Wert überprüft werden.

Der Wert lässt sich schnell beim Hausarzt mit einer Blutabnahme bestimmen. Auch Arztunabhängige Labore können einen Test machen. Um solche Labore zu finden, muss in Google danach gesucht werden. Oder bekannte größere Ketten wie z.B. Synlab besuchen.

Typische Anzeichen für einen Vitamin D3 Mangel:

  • Häufige Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Knochen-, Muskelschmerzen
  • Calcium Mangel (& Osteoporose)
  • Kalkeinlagerungen in den Knochen

Wer bezahlt Vitamin D3?

Ist ein Mangel erkannt, kann entweder ein Arzt ein Medikament verschreiben um den Wert zu erhöhen, oder die Kosten werden selbst getragen.

Patienten werden häufig allerdings eine viel zu geringe Menge an Vitamin D3 verschrieben. Damit wird versucht in den Normalwert zu gelangen, wobei ein leicht erhöhter Wert keine signifikanten Nachteile hätte. Ein stärkeres Immunsystem kann nur vom Vorteil sein.

Vorteile von Vitamin D3

Vitamin D3 spielt nicht nur bei der Testosteronproduktion eine wichtige Rolle, sondern sorgt im Allgemeinen dafür, dass es uns gut geht.

Vitamin D3 spielt vor allem eine äußerst wichtige Rolle bei Hautproblemen. Nicht selten kommt es beispielsweise vor, dass Menschen ihre Hautprobleme im Sommer loswerden, diese im Winter allerdings sehr schnell wiederkehren, da nicht genügend Sonne getankt wird.

Vitamin D3 kann vor diesen Hautkrankheiten schützen:

  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Lupus erythematodes
  • Hautkrebs
  • Vitiligo
  • Akne & mehr

Vitamin D3 soll außerdem Depressionen vorbeugen und viele weitere positive Aspekte auf den Körper und die Psyche haben.

Weitere Vorteile von Vitamin D3:

  • Bessere Muskelkraft
  • Leistungsfähigkeit wird erhöht
  • Gestärktes Immunsystem
  • Das Risiko einer Multipler Sklerose wird reduziert
  • Verringert die Wahrscheinlichkeit einer Herzkrankheit
  • Ansteckung einer Grippe ist deutlich gesenkt
  • Gewichtsverlust (Diät-Unterstützend)

Vitamin D – Informatives Video

 

Suchwort: